« zurück
An der Quelle
Jesus und die Samariterin
Frère John, Taizé
 
Produktabbildung
Mitwirkende:Aus d. Franz. v. Dorothee Emans
Einband:kartoniert
Abmessungen:21 x 13 cm
Seiten:96
Erschienen:4/2020, 1. Aufl. der Neuausgabe
ISBN:978-3-7346-1235-0
Leseprobe:» Hier online ansehen
12,95 EUR
  • Annotation
  • Pressestimmen
  • Autoreninfos
  • weitere Abbildungen

"An der Quelle" ist eine Bibelarbeit aus Taizé.
Frère John erklärt Vers für Vers das Gespräch Jesu mit einer unbekannten Frau aus Samarien, wie es im vierten Kapitel des Johannesevangeliums überliefert ist.

Fachtheologen erkennen den fundierten exegetischen Hintergrund, doch verständlich ist das Buch auch für junge Leute; aus dem Gespräch mit ihnen ist es entstanden.

"An der Quelle" ist ein spirituelles Buch.
Geschrieben aus dem Wunsch, "Wasser aus der der Quelle" zu schöpfen. "Wasser aus der Tiefe, Wasser, das im Alltag zur Quelle werden kann für die Versöhnung unter Menschen und Völkern.

"An der Quelle" ist auch ein praktisches Buch.
Es enthält viele kurze Abschnitte, jeweils mit Hinweisen auf weiterführende oder ergänzende Bibelstellen, mit erklärenden Anmerkungen und Anregungen zum persönlichen Nachdenken oder als Impulse für Bibelgespräche.

Frère John, Taizé

Frère John, in Philadelphia, USA, geborener Bibelwissenschaftler, ist seit 1974 Bruder in Taizé. Er hält dort Bibelarbeiten für die jungen Leute, die alljährlich zu Zehntausenden nach Taize kommen. Aus diesem Erfahrungsschatz sind mehrere in viele Sprachen übersetzte Werke entstanden.

» Titelliste

"Das Buch der Woche
Wer ist Jesus von Nazareth für mich? Dieser Frage spürt Frère John in Taizé nach. Wenn auch Sie sich diese Frage stellen, ist das die richtige Lektüre für Sie, mit der Sie Schritt für Schritt entdecken können, wer Jesus für Sie ist und wie Jesus ist.
Im ersten Teil geht der Autor auf das Thema Wasser und Brunnen im Alten Testament ein. Der Brunnen steht für Lebensquelle, Ort der Versammlung, des Streitens und der Versöhnung, Symbol für einen Gott, der für sein Volk sorgt, Ort der Begegnung, vor allem zwischen Männern und Frauen, die später heiraten. Aus diesen Überlegungen beginnt auch der Autor mit den Auslegungen im Alten Testament beim Buch Genesis und stellt im Vergleich zum Neuen Testament das Johannesevangelium gegenüber.
Im zweiten Teil, dem Hauptteil, beginnt Frère John mit dem Johannesevangelium, 4,1-42 und erklärt Vers für Vers das Gespräch Jesu mit einer unbekannten Frau aus Samarien am Jakobsbrunnen. In dem Buch wird deutlich, durch welchen Prozess jemand zum Glauben kommt, welche Stufen dabei zu bewältigen sind, so wie das auch bei der Berufung der ersten Jünger war.
Das Buch hat einen fundierten exegetischen Hintergrund und ist dennoch auch für junge Leute verständlich.
Das Buch ist aus dem Wunsch geschrieben worden, Wasser aus der Quelle zu schöpfen, das im Alltag zur Quelle für die Versöhnung unter den Menschen und Völkern werden kann.
„An der Quelle“ ist auch ein praktisches Buch mit vielen kurzen Abschnitten. Am Anfang eines jeden Kapitels stehen die betreffenden Verse aus dem Johannesevangelium. In den Auslegungen gibt es Hinweise auf ergänzende Bibelstellen aus dem Alten, bzw. Neuen Testament und Anregungen anhand von formulierten Fragen zum persönlichen Nachdenken; diese eignen sich auch als Impuls für Gruppengespräche über die Bibel.
Radio Maria Südtirol, 13.10.2020
Produktabbildung