« zurück
Benedikt von Nursia
Ein Lebensbild
Vogüé, Adalbert de
Produktabbildung
Einband:gebunden
Abmessungen:21 x 12 cm
Seiten:ca. 128 Seiten
Erschienen:1. Aufl. 2006
ISBN:978-3-87996-681-3
15,90 EUR
  • Annotation
  • Pressestimmen
  • Autoreninfos

Benedikt von Nursia gilt als "Vater des abendländischen Mönchtums". Auch nach fast 1500 Jahren wirkt er weiter: durch seine Regel und den Benediktinerorden, der auf ihn zurückgeht. Weniger bekannt ist sein Leben. Ausgehend von den wenigen historischen Quellen, entwirft Adalbert de Vogüé, Benediktiner in der Abtei La Pierre-qui-vire (Burgund), das Portrait eines beeindruckenden Mannes, der unablässig Gott suchte.
Mit neun spätmittelalterlichen Abbildungen.

Vogüé, Adalbert de

Adalbert de Vogüé OSB (1924-2011) war ein französischer Mönch und Theologe, der in der Abtei Sainte-Marie de la Pierre-Qui-Vire im Burgund lebte und über die Benediktusregel und das Leben Benedikts forschte.

» Titelliste

"Der Autor dieser 1993 in Französisch erschienenen Biografie gilt als einer der besten Benedikt-Kenner. Er stützt sich auf die Aufzeichnungen des Papstes Gregor des Großen und verbindet damit Hinweise auf die Bibel und auf die Benediktusregel. Von neuem wird uns bewusst, wie sehr Benedikt selber ein Mensch war, der wahrhaftig Gott suchte. Eine Zeittafel stellt das Leben Benedikts in den geschichtlichen Zusammenhang. Ausgewählte Texte aus der Benediktusregel runden die Ausgabe ab. Dem Verlag Neue Stadt gebührt Dank, dass er diese 'Benediktsvita' als deutsche Erstausgabe in die Reihe 'Große Gestalten des Glaubens' aufgenommen und publiziert hat."
(P. Augustin Großheutschi, "Mariastein", Nr. 1/2008)

"Der französische Sachkenner Adalbert von Vogué erstellt von seinem Ordensvater ein neues Lebensbild. Er will in dem Bild, das Papst Gregor der Große viel früher von diesem Heiligen entworfen hat, den Benedikt selbst erkennen. Die vorliegende neue Biographie des französischen Autors befasst sich intensiv mit der Frage, wie sich Benedikts Leben aus den Reflexionen Gregors herausfiltern lässt, wie ein Heiliger - auch Gregor war einer - das Leben eines andern spiegelt, warum Benedikt zurecht in die Reihe der großen Gestalten des Glaubens gehört und europaweite Bedeutung hat."
(Sr. Hilliganda Rensing, 22.12.2007)