« zurück
E-Book: Robert Schuman
Leben und Vermächtnis
Benning, Hermann J.
Produktabbildung
Einband:E-Book
Abmessungen:21 x 13 cm
Seiten:144
Erschienen:2014
ISBN:978-3-87996-423-9
Dieses Produkt können Sie über alle gängigen Internet-Plattformen erwerben, auf denen elektronische Bücher angeboten werden (z.Bsp. amazon.de, Apple iBookstore, Weltbild, buch.de, bol oder ebooks.com).
11,99 EUR
  • Annotation
  • Pressestimmen
  • Autoreninfos

Kaum jemand ist sich bewusst, wie maßgeblich Robert Schuman, geb. 1886 in Luxemburg, gestorben am 4. September 1963 in Scy-Chazelles, Europa und insbesondere das deutsch-französische Verhältnis mitgeprägt hat. Von seiner Biografie her ein prädestinierter „Europäer“, von seiner geistigen Herkunft ein überzeugter, hochgebildeter und weltoffener katholischer Christ, hat er als französischer Außenminister mit dem berühmten „Schuman-Plan“ (1950) Geschichte geschrieben.
Prägnant und einfühlsam zeichnet Hermann J. Benning sein bewegtes Leben nach: Sichtbar wird ein Mensch, dessen Vermächtnis im Verborgenen nachwirkt, ein Christ, dessen Integrität über jeden Zweifel erhaben war und ist. In der katholischen Kirche ist sein Seligsprechungsprozess in Gang, unter Politikern jeder Couleur genießt er hohes Ansehen.

Benning, Hermann J.

Der Autor, Jahrgang 1949, arbeitete nach dem Studium der Germanistik an den Universitäten Nimwegen/NL und Saarbrücken ab 1980 als Verlagslektor in München. Seit 1989 ist er freiberuflicher Lektor und Übersetzer in München.

» Titelliste

"Robert Schuman (1886-1963), inspirativ und vorbildhaft als Mensch, Christ und Politiker, als "Vater Europas" von bleibender Aktualität und möglicherweise ein künftiger Seliger der röm. Kirche, hat im Umfeld seines 50. Todestags am 4.9.2013 verstärkt Beachtung gefunden."
B.M., Archiv für Liturgiewissenschaft, Jahrgang 56, 2014

„Die Biografie… beschreibt Leben und Vermächtnis des großartigen Europäers, der im Grenzgebiet von Lothringen, Luxemburg und Mosel geboren wurde und schließlich in Bonn, München, Berlin und Straßburg Rechtswissenschaft studierte. Als französischer Ministerpräsident und Außenminister setzte er sich gegen erhebliche Widerstände für den Kurs der Versöhnung und des friedlichen Miteinanders ein. Sein katholischer Glaube und sein christliches Menschenbild bildeten die entscheidenden Triebfedern.“
(Kolpingmagazin August/September 2013)