« zurück
Erfahrungsberichte
 
Abbildung zu 'Die Mönche von Tibhirine'
Baumer, Iso
Christian de Chergé wurde am 8. Dezember 2018 gemeinsam mit 18 weiteren algerischen Märtyrern seliggesprochen.

Die sieben ermordeten Trappistenmönche von Tibhirine/Algerien wurden durch den Film "Von Menschen und Göttern" einem Millionenpublikum bekannt, jetzt sind sie als Märtyrer anerkannt. Angesichts aktueller Debatten über das Verhältnis von Christen und Muslimen ist ihr Lebenszeugnis hochaktuell.

Iso Baumer stellt die Mönche und einige andere in Algerien ermordete Christen vor. Er skizziert die Hintergründe und problematische Entwicklungen, auch in der jüngsten Zeit. Baumer ist überzeugt: die Zukunft liegt gerade wegen der Schwierigkeit (auch bei uns in Europa) im Dialog und in der Begegnung. Einer Begegnung, in der auch die offenen Fragen zur Sprache kommen.

· Die Hintergründe der Ermordung der Mönche von Tibhirine
· Die Opfer und ihr Vermächtnis
· Perspektiven für den interreligiösen Dialog?
· Mit Gedichten von Frère Christoph von Tibhirine

Mit dokumentarischem Anhang und Abbildungen.

Die erweiterte Neuausgabe wurde nach den neuesten Erkenntnissen auf den aktuellen Stand gebracht.
ISBN 978-3-7346-1168-1
18,95 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Ich kann nicht reden. Ihr könnt nicht schweigen.'
De Rosa, Federico
Federico ist Autist. Er kann kaum sprechen, Beziehungen aufzubauen fällt ihm extrem schwer. Als Jugendlicher beginnt er, am Computer zu schreiben, was er nicht sagen kann: Worte, Sätze, Gedanken, Gefühle. Er kommuniziert, findet Freunde, die ihn nehmen, wie er ist: genau wie sie, nur anders. Und er schreibt seine Geschichte auf, erzählt vom »Gefängnis« seiner Sprachlosigkeit, vom Versuch, herauszukommen, von dem, was er denkt, und davon, wie er »tickt«. Auch von dem, was ihn trägt, was er glaubt …

Federico De Rosa wurde von der Stadt Rom zur »Person des Jahres 2015« ernannt.
ISBN 978-3-7346-1056-1
14,95 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Das Geschenk der Vergebung'
Hurd, R. Scott
Die unvermeidlichen Verletzungen, die jedem widerfahren, wirken oft lange nach; sie können das Leben und die Lebensfreude enorm trüben. In 24 dichten Kapiteln zeigt dieses Buch die befreiende und heilende Kraft der Vergebung auf: Vergeben tut gut, einem selbst wie den anderen. Sie mag schwerfallen, aber sie gehört zum
menschlichen Reifungsprozess.
Aus seiner Erfahrung in der seelsorgerischen Begleitung heraus geht der Autor behutsam auf mögliche Blockaden ein; anhand vieler Beispiele zeigt er auch die Kraft des Glaubens. An Jesus, so Hurd, lässt sich ablesen, dass Vergeben eine Entscheidung, ein Prozess und auch ein Geschenk ist, um das wir bitten können.
Ein Anhang bietet als Zusammenfassung eine Art „Starthilfe“: zehn Schritte eines gelingenden Prozesses der Vergebung.
Aus der Reihe "LebensWert".

ISBN 978-3-87996-954-8
16,95 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu '"Ciao Mama; sei glücklich, denn ich bin es!"'
Coriasco, Franz
Chiara Luce Badano (1971-1990), die junge Italienerin, die 2010 seliggesprochen wurde, hat mit ihrer Natürlichkeit und Einfachheit viele Menschen „gewonnen“. Wie sie mit ihrer Krankheit umging, ist außergewöhnlich. Dieses Buch gibt sehr persönliche, tiefe Einblicke in das Leben der Familie Badano: Im Gespräch mit Franz Coriasco erzählen Maria Teresa und Ruggero von ihrem Leben mit Chiara,
von Alltäglichem und von harten Zeiten, von ihrem Ringen und ihrem Glauben. Das Umfeld, in dem Chiara Luce aufgewachsen ist und von dem sie geprägt wurde, wird lebendig.
Ein Vater und eine Mutter erzählen über ihre Tochter, die vor kurzem von der Katholischen Kirche offiziell seliggesprochen wurde - ein einmaliges Ereignis …
Der Titel des Buches „Ciao Mama; sei glücklich, denn ich bin es!“ sind die letzten Worte, die Chiara vor ihrem Tod in den frühen Morgenstunden des 7. Oktobers 1990 gesprochen hat.
Die Geschichte von Chiara Badano hat viele Menschen fasziniert. Was steckt hinter dem Leben einer Jugendlichen, die ein „ganz normales Leben“ geführt hat, sportbegeistert war, viele Freunde hatte und als 16-Jährige mit der Diagnose einer Krebserkrankung konfrontiert wurde?
Ihre Eltern waren ganz nahe dran an diesem Leben, sie haben es mitgeprägt und sie wissen packend zu erzählen, vom Leben mit ihrer Tochter, aber auch von ihrem Leben miteinander als Ehepaar. Maria Teresa und Ruggero Badano tun das erfrischend normal; sie erzählen nüchtern und sachlich und verbergen dabei nicht ihre Empfindungen und Gefühle: Sie nehmen den Leser mit auf die Reise ihres Lebens und lassen ihn beim Lesen weinen und lachen …
Ein Buch zum tieferen Kennenlernen von Chiara Badano und zugleich ein Zeugnis, wie Eltern mit der Erkrankung und dem Tod des einzigen Kindes umgegangen sind.
Die Geschichte zeigt eindrucksvoll, wie ein Mensch zu dem wird, was er ist: durch Einflüsse „von allen Seiten“, vor allem durch die Gemeinschaft mit anderen Menschen, mit seinen Freunden und mit seiner Familie. Der Autor des Buches schreibt dazu: „Als einer, der die Geschichte von Chiara Luce persönlich miterlebt hat, glaube ich sagen zu dürfen: Die Kirche hätte keine selige Chiara Luce, die Welt hätte ihr Lebenszeugnis nicht ohne Maria Teresa und Ruggero Badano. Und diese beiden ewig Junggebliebenen, denen man ihre je 76 Jahre nicht ansieht, hätten nicht diese Ausstrahlung, wenn sie nicht einen Teil ihres Lebens zusammen mit ihrer Chiara verbracht hätten.“
Der Autor des Buches, der die Gespräche mit den Badanos geführt hat, ist der Bruder von Chiara Badanos bester Freundin Chicca, die in diesem Interviewband auch selbst zu Wort kommt. Franz Coriasco kennt die Familie „seit einer halben Ewigkeit“ und versteht es, sie zum Nachdenken und zum Erzählen zu bringen. „Wir haben miteinander gescherzt, und wir haben einander Einblick gegeben in das, was uns im Innersten bewegt. Ich habe Maria Teresa und Ruggero Badano weinen, diskutieren und auch streiten sehen - wie jedes gewöhnliche Ehepaar.“

Weiterführendes
Wer noch mehr über Chiara Badano erfahren möchte, der kann ihre Biographie lesen: „Gott liebt mich doch!“ Ein kurzes, intensives Leben. Von Gudrun Griesmayr und Stefan Liesenfeld.
64 Seiten, kartoniert, mit Farbfotos, ISBN 978-3-87996-884-8, EUR 8,90. Das Buch liegt bereits in der 4. Auflage vor (12.000 Exemplare).
Die Filmdokumentation „Chiara Luce Badano. 1971-1990“ bringt viele Interviews mit Personen, die Chiara gekannt haben und zeigt die Schauplätze ihres Lebens, vom Heimatort bis hin zu den Kliniken, in denen sie behandelt wurde.
43 Minuten, Format: 16:9, HD/PAL, Stereo, ISBN 978-3-87996-906-7, EUR 14,90.
Auf Anfrage gibt es auch Karten mit dem Foto von Chiara Badano.
ISBN 978-3-87996-958-6
9,95 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Leben bis zuletzt'
Kalina, Kathy
"Ich habe viele Menschen auf ihren letzten Wegetappen begleitet. So seltsam es klingen mag, aber diese Erfahrung hat mir selbst viel von meiner Angst vor dem Sterben genommen. Leben ist möglich - bis zuletzt. Aber man kann gar nicht früh genug damit beginnen, die Weichen gut zu stellen!" (Kathy Kalina)

Dieses neue Buch der erfahrenen amerikanischen Hospizschwester ist ...
- ermutigend und voller wichtiger Anregungen für Menschen, deren Lebenszeit begrenzt ist;
- hilfreich für alle, die an ihrer Seite sind;
- wertvoll auch für diejenigen, die mitten im Leben stehen.

Ein Anhang bietet - im Dickicht der vielen Informationen - Orientierungshilfen für die Suche nach geeigneter praktischer, aber auch geistlich-spiritueller Unterstützung.
ISBN 978-3-7346-1022-6
12,95 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Was in Trümmern begann'
Veronesi, Silvana
In diesem Buch erzählt Silvana Veronesi, eine Zeitzeugin, vom faszinierenden Abenteuer der Einheit, das Chiara Lubich und eine Gruppe junger Frauen, der sich später auch junge Männer anschlossen, in Trient während des Zweiten Weltkriegs erlebt haben. Eine wahre Geschichte, die unzählige Male rund um den Globus, selbst in den entferntesten Gegenden, erzählt worden ist: die Anfänge der heute weltweit verbreiteten Fokolar-Bewegung.
ISBN 978-3-87996-716-2
8,90 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Als wär's mit Händen greifbar'
"Als wär's mit Händen greifbar..." - In zahlreichen Erlebnissen von Menschen aus aller Welt spiegelt sich die Erfahrung, wie aktuell das Evangelium und die Verheißungen Jesu sind.

Doriana Zamboni ist eine der ersten Gefährtinnen von Chiara Lubich, der Gründerin der Fokolar-Bewegung. Die Episoden, die sie für dieses Buch zusammengetragen hat, sind beredte Zeugnisse, wie "der Vater im Himmel" sich kleiner und großer Anliegen annimmt. Freilich nicht immer so, wie wir selbst es erwarten...
ISBN 978-3-87996-631-8
9,90 EUR
¨ ¨ ¨ ¨
Abbildung zu 'Wer würfelt mit?'
Schwind, Joachim
Kinder aus aller Welt erzählen, wie sie nach dem Evangelium leben: zu Hause, in der Schule und in ihrer Freizeit.

Mit Kinderfotos von Peter Friebe.
ISBN 978-3-87996-627-1
9,90 EUR
¨ ¨ ¨ ¨