Achtsamkeitsmeditationen aus christlicher Sicht

EUR 18,00

inkl. 7 % MwSt zzgl. Versandkosten


Gewicht 0,28 kg

Sofort versandfähig, geringe Stückzahl



Art.Nr. 66-1283

ISBN 978-3-7346-1283-1

EAN 9783734612831


Lebenshaltung Achtsamkeit: Östliche Meditationspraxis verbunden mit dem Reichtum christlicher Spiritualität

Das Stichwort „Achtsamkeit“ hat eine erstaunliche Karriere gemacht, auch unter Menschen mit christlichem Hintergrund. Die Autoren – ein Theologen-Paar mit psychologisch- therapeutischer Expertise – greifen allgemein zugängliche Erfahrungen der Achtsamkeitsmeditation auf und zeigen, wie diese für die eigene Lebensgestaltung fruchtbar werden kann, auch durch das gezielte Einbeziehen von Motiven aus der christlichen Tradition.
Das Buch ist Frucht jahrzehntelanger Beschäftigung mit dem Thema – in täglicher Übung und Anleitung.

  Mehr Details

Produktbeschreibung

Achtsamkeitsmeditationen aus christlicher Sicht

Lebenshaltung Achtsamkeit: Östliche Meditationspraxis verbunden mit dem Reichtum christlicher Spiritualität

Das Stichwort „Achtsamkeit“ hat eine erstaunliche Karriere gemacht, auch unter Menschen mit christlichem Hintergrund. Die Autoren – ein Theologen-Paar mit psychologisch- therapeutischer Expertise – greifen allgemein zugängliche Erfahrungen der Achtsamkeitsmeditation auf und zeigen, wie diese für die eigene Lebensgestaltung fruchtbar werden kann, auch durch das gezielte Einbeziehen von Motiven aus der christlichen Tradition.
Das Buch ist Frucht jahrzehntelanger Beschäftigung mit dem Thema – in täglicher Übung und Anleitung.

• Für Menschen, die sich für eine Praxis der Achtsamkeit interessieren und dies mit dem christlichen Glauben verbinden wollen.
• Für Menschen, die Anregung für vertiefte Erfahrungen in der Meditation suchen.
• Für Menschen, die nach einer Erneuerung des christlich- spirituellen Lebens fragen.
• Für Meditationsanleiter, die ihr Spektrum erweitern wollen.

Autor(en): Helga und Thomas Ulrich
Seiten: 216
Umschlag: kartoniert
Abmessungen: 13 x 21cm
Sparte: buecher
Erscheinungsdatum: 10.2.2022

Autoren

Helga und Thomas Ulrich

Helga und Thomas Ulrich

Helga Ulrich, Diplom-Psychologin, Studium der Theologie und Psychologie, Psychotherapeutin. Thomas Ulrich, evangelischer Theologe, Pfarrer i. R. Beide üben seit mehreren Jahrzehnten die Achtsamkeits- Meditation, leiten eine offene Meditationsgruppe in Berlin und geben Einführungskurse, früher auch Retreats. Zu ihren Lehrern gehören prominente Vertreter dieser Meditationsrichtung wie Jack Kornfield, Joseph Goldstein, Fred von Allmen, Christopher Titmuss.

Titel von Helga und Thomas Ulrich

Pressestimmen

"Einführung in die Achtsamkeitsmeditation, in Verbindung von buddhistischer Tradition mit christlichen Glaubensinhalten
Immer mehr Menschen suchen nach einem Ausgleich zu den vielfältigen Anforderungen von Beruf und Privatleben. Achtsamkeit und Meditation sind zu Begriffen der modernen Lebensführung geworden. Die Achtsamkeitsmeditation selbst ist mehr als 2.500 Jahre alt und hat ihren Ursprung in den Lehren des Buddhismus. Die Autoren Helga Ulrich, Theologin und Psychotherapeutin, und ihr Mann Thomas, ehemaliger Pfarrer in Berlin-Neukölln, können auf eine jahrzehntelange Meditationspraxis zurückschauen. Für sie ist Achtsamkeitsmeditation kein Mittel zur Beseitigung von Schäden des modernen Lebens, sondern der Weg zur Klarheit und grundlegendem Einverständnis mit dem Leben, Meditation als religiöse Übung. (...) Sehr empfehlenswert."
Renate Feldmeyer, Buchprofile Jg. 67/2022, Heft 3, Borromäusverein Bonn, St. Michaelsbund München


Erfahrung – Alltagstaugliche Spiritualität
Vieles, was ihr aus der Bibel vertraut war, habe sie erst durch die Achtsamkeitsmeditation ‚ganz von Herzen‘ verstanden“, schreibt Helga Ulrich im Vorwort. Thomas Ulrich wiederum erklärt, wie ihm bewusst geworden ist, dass das Christentum nicht nur vom Buddhismus einiges lernen kann, sondern umgekehrt auch die christliche Tradition die Erfahrung der Achtsamkeit bereichert.
Um beides geht es in dem Buch, das von der Achtsamkeitsmeditation ausgehend wesentliche Themen des christlichen Glaubens entfaltet und einen spirituellen Übungsweg beschreibt. Das gelingt dem Autoren-Paar glaubwürdig auf dem Hintergrund jahrzehntelanger eigener Praxis und Reflexion. (…) Beide verstehen sich darauf, komplizierte Einsichten auf elementare Weise zu vermitteln, haben die ganz normalen, weder christlich noch buddhistisch besonders eingeweihten Menschen von heute im Blick. (…) Es ist ein großes Projekt, den ganzen Horizont christlicher Theologie gewissermaßen alltagstauglich plausibel zu machen. Erstaunlich genug, wie es gelingt, mit der Überzeugungskraft eigener Erfahrung und ohne die Lesenden zu überfordern. Helga und Thomas Ulrich vermitteln: (…) Gerade weil das Buch keine Vorkenntnisse voraussetzt, ist es auch für die Fortgeschrittenen sehr anregend. Es lädt dazu ein, eigene Haltungen neu zu bedenken.
Angelika Obert, Zeitzeichen, Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, August 2022

Back to Top