Gerufen und verschenkt

Theologische Meditationen über die priesterliche Berufung

EUR 22,00

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten


Gewicht 0,38 kg

Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl



Art.Nr. 66-966

ISBN 978-3-87996-966-1

EAN 9783879969661


Theologische Meditationen über Ruf und Berufung, über Standort und Lebensstil des Priesters, eingebettet in die Rückbesinnung auf das Entscheidende: auf Gottes Ruf und Gottes Anliegen. Somit wird dieses Buch zu einer »Weg-weisung« für eine überzeugte und überzeugende christliche Existenz - nicht nur für Geistliche.


»Wer dieses Buch liest, ob Priester oder Laie, der versteht, dass es sich lohnt, hellhörig zu sein für Gottes Ruf hier und heute. Wer dieses Buch liest, dem kann auch neu aufgehen, was Priestersein bedeutet - in seiner ganzen Tiefe und Schönheit. Wer dieses Buch liest, der wird nicht zuletzt erspüren, welche Faszination und Kraft von der Botschaft Jesu Christi ausgehen: Viele Schätze sind erst noch zu heben, vieles ist (neu) zu entdecken und im Leben durchzubuchstabieren.«

(Aus dem Geleitwort von Bischof Heinrich Mussinghoff)


Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, wurde 1975 Bischof von Aachen.

  Mehr Details

Produktbeschreibung

Gerufen und verschenkt

Theologische Meditationen über Ruf und Berufung, über Standort und Lebensstil des Priesters, eingebettet in die Rückbesinnung auf das Entscheidende: auf Gottes Ruf und Gottes Anliegen. Somit wird dieses Buch zu einer »Weg-weisung« für eine überzeugte und überzeugende christliche Existenz - nicht nur für Geistliche.


»Wer dieses Buch liest, ob Priester oder Laie, der versteht, dass es sich lohnt, hellhörig zu sein für Gottes Ruf hier und heute. Wer dieses Buch liest, dem kann auch neu aufgehen, was Priestersein bedeutet - in seiner ganzen Tiefe und Schönheit. Wer dieses Buch liest, der wird nicht zuletzt erspüren, welche Faszination und Kraft von der Botschaft Jesu Christi ausgehen: Viele Schätze sind erst noch zu heben, vieles ist (neu) zu entdecken und im Leben durchzubuchstabieren.«

(Aus dem Geleitwort von Bischof Heinrich Mussinghoff)


Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, wurde 1975 Bischof von Aachen.
Autor(en): Klaus Hemmerle
Erscheinung: 01.03.2013
Seiten: 240
Umschlag: gebunden
Abmessungen: 21 x 13 cm
Sparte: buecher

Autoren

Klaus Hemmerle

Klaus Hemmerle

Klaus Hemmerle (1929-1994), Lehrtätigkeit in Bonn, Bochum und Freiburg, 1975 Bischof von Aachen. 1967 Habilitation bei Bernhard Welte in Freiburg "Gott und das Denken nach Schellings Spätphilosophie". 1968 Geistlicher Rektor des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZdK) in Bonn. 1971 Professor für Fundamentaltheologie in Bochum. Zusammen mit Ernst Ludwig Ehrlich Mitgründung des Gesprächskreises "Juden und Christen" beim ZdK.Sein philosophisch-theologisches Werk, aber auch seine spirituellen Impulse gelten als wegweisend und erleben derzeit eine Renaissance.Nicht weniger hat er durch seine persönliche Zuwendung viele Menschen bleibend geprägt. Sein geistlich-theologisches Erbe findet zunehmend Beachtung.

Titel von Klaus Hemmerle

Pressestimmen

„Das Buch ist ein Vermächtnis von Bischof Klaus Hemmerle, mit dem er erinnert an Ruf und Berufung, Stand und Lebensstil des Priesters, eingebettet in die Rückbesinnung auf das Entscheidende, auf Gottes Ruf und Gottes Anliegen. Somit wird dieses Buch zu einer ‚Weg-weisung‘ für eine überzeugte und überzeugende christliche Existenz, nicht nur für Geistliche."
Kirchenzeitung des Bistums Aachen, Juni 2013

Back to Top